Erklärung der GRÜNEN zur Entscheidung von Roger Winter/Bürgermeisterwahl

Erklärung der GRÜNEN Mitgliederversammlung vom 17. Oktober 2019 zur Entscheidung von Roger Winter/Bürgermeisterwahl in Obertshausen

Mit Bedauern, aber auch großem Respekt haben wir die Entscheidung von Roger Winter, nicht mehr für das Bürgermeisteramt zu kandidieren, zur Kenntnis genommen.

„Auch, wenn wir uns seine Kandidatur gewünscht und ihn auch gerne wieder unterstützt hätten, ist solch eine Entscheidung doch immer eine sehr persönliche, die es zu respektieren gilt“, kommentiert Vorstandssprecherin Katy Walther.

Und Vorstandskollege Tobias Koch ergänzt: „Die Gründe, die uns genannt wurden, leuchten ein. Und wir bedanken uns im Namen aller GRÜNEN bei Roger Winter für die letzten Jahre, in denen er Obertshausen auf solide Füße gestellt und in vielen Bereichen grüner und gerechter gemacht hat.“

Diesen Kurs werde die GRÜNE Partei weiter halten und dabei auch gerne auf die Expertise von Roger Winter zurückgreifen.

Auf der Mitgliederversammlung am 17. Oktober wurde der Vorstand damit beauftragt, mit allen drei derzeitigen Kandidaten für das Bürgermeisteramt Gespräche zu führen.

Bis Weihnachten, so das Mitgliedervotum, wird sich der Ortsverband dann entscheiden, ob ein eigener Kandidat oder eine eigene Kandidatin in das Rennen um den Bürgermeisterposten geschickt wird.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Obertshausen am 17. Oktober 2019

Der Vorstand

Robert Bedner, Tobias Koch, Katy Walther

Verwandte Artikel