Extremwetterereignisse

Gewitterwolken

Antrag: Regenrückhalteeinrichtung

Änderungsantrag zum Haushalt 2020/21 #Grüne03V1_Regenrückhalteeinrichtung

Produkt 522-10; Regenrückhalteeinrichtung

Beschlussvorschlag: Im Produkt 522-10 Städtisches Gebäudemanagement sind Planungskosten zur Prävention gegen Starkregenereignisse (Regenrückhalteeinrichtung) 50.000 Euro zu etatisieren. Die Gegenfinanzierung erfolgt durch Einsparungen im gleichen Produkt.

Begründung:

Mit Extremwetterereignissen ist auch im Kreis Offenbach verstärkt zu rechnen und Starkregen ist für Obertshausen eine ernstzunehmende Herausforderung. Für einen verbesserten Schutz von Menschen und Sachwerten sind daher nachhaltige Starkregenstrategien gefragt. Im Bericht zur Anfrage 12/16 von 6.10.2016 heißt es,

„Regenrückhaltebecken schaffen Stauraumvolumen bei Starkregenereignissen, speichern Volumen und geben es zeitverzögert wieder in die Kanalisation oder in den Vorfluter ab und vermindern Abflussspitzen. … Bei extrem einbrechenden Durchflussmengen muss das Leitungsnetz evtl. sogar angepasst werden.“

Daraus ergeben sich technische und finanzielle Vorteile. Die anfallenden Regenmengen auf den Dachflächen öffentlicher Gebäude lassen sich in Regenwasserrückhalteeinrichtungen auffangen, für die Bewässerung von Grünflächen nutzen und abgepuffert in die Kanalisation einspeisen. Auf diese Weise lassen sich Kosten sparen und Schäden vermeiden. Außerdem sind Fördermittel des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Anspruch zu nehmen. Mit einer ersten Maßnahme sollen Erfahrungen gesammelt werden.

Verwandte Artikel