Änderungsantrag: Sanierung des Bürgerhauses

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen stellt einen Änderungsantrag in der Stadtverordnetetenversammlung X-212-Änderungsantrag – Sanierung des Bürgerhauses

Beschlussempfehlung:

Der Magistrat wird beauftragt, das Konzept der Brandschutz- sowie Dachsanierung des Bürgerhauses, welches am 03.11.2016 im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt wurde, um folgende Punkte zu ergänzen:

  • Gegenüberstellung der Möglichkeiten zur Raumnutzung des unterkellerten Bürgerhauses aktuell und nach der Brandschutzertüchtigung.
  • Erstellung eines Kostenvoranschlages für eine Klimaanlage für den großen Saal des Bürgerhauses, die im Rahmen der Brandschutzsamierung mit entsprechend effizienter Wärmedämmung eingebaut werden könnte.
  • Auflistung aller der Stadt entstandenen Kosten aufgrund der im Konzept genannten Wasser- und Dachschäden. Mögliche Übernahmekosten seitens der Versicherung sind ebenfalls zu benennen und die Ausfallkosten durch entgangene Buchungen zu beziffern.
  • Aufzeigen möglicher alternativer und eventuell kostengünstiger Wege der Dachsanierung (Energetische Dachsanierung) unter Einbeziehung reduzierter Energiekosten durch Solarenergie (Photovoltaik und Solarthermie).
  • Ableitung des Regenwassers in eine Regenwasserzisterne, um die benachbarten Grünflächen zu bewässern (Minigolfplatz) und den Abwasserkanal aufgrund zunehmender Starkregenereignisse zu entlasten.

Bezüglich der Fragestellung zu den Punkten 1 und 2 bitten wir um eine Bearbeitung bis Januar 2017, um die Ergebnisse ggf. in der anstehenden Haushaltsberatung berücksichtigen zu können.

Begründung:

Im kommenden Jahr soll mit der Brandschutzsanierung des Bürgerhauses begonnen werden. U.a. werden Alarmierungsanlagen eingebaut und brandschutztechnische Verbesserungen der technischen Infrastruktur / Heizung vorgenommen. Dazu wird es auch im großen Saal zu Sanierungs-, Umbauarbeiten kommen. Im Zuge dieser Arbeiten könnte vorbehaltlich der Finanzierbarkeit auch gleich die mehr als notwendige Klimaanlage dort eingebaut werden. Gespräche mit dem Pächter des Bürgerhauses haben ergeben, dass die Vermietung des großen Saals aufgrund der starken Erwärmung besonders im Sommer immer schwieriger wird. Klagen von Hochzeitsgesellschaften oder Kongressveranstaltern sind an der Tagesordnung. Es wäre daher sinnvoll, diese notwendige Klimaanlage im Zuge der ohnehin vorzunehmenden Brandschutzsanierungen gleich mit einzubauen und nicht zweimal mit Bauarbeiten in einem Bauabschnitt zu beginnen. Des Weiteren ist es sinnvoll, bei derlei umfangreichen Dachsanierungen energetische Gesichtspunkte zu berücksichtigen und bei der Neuregelung der Dachentwässerung auch die Entlastung des Kanals bei Starkregenereignissen mittels Zisternen einzuplanen.

Verwandte Artikel