Pressemitteilung Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

Pressemitteilung Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

Pressemitteilung: Rückschau Geschwindigkeitsreduzierung auf der BAB 3

In der Ausgabe der Offenbach Post vom 18.3.2017 wurde das Abstimmungsergebnis der GRÜNEN falsch wiedergegeben. Nicht 30:3 Stimmen, sondern 26:3:4 Stimmen lautete das Ergebnis der Zählung. Die GRÜNEN enthielten sich beim Antrag von CDU/SPD aufgrund unseres Änderungsantrags, wonach es nicht reicht, nur nachts ein Tempolimit zu fordern, sondern 24/7. Außerdem ist der Verkehrslärm nur ein Aspekt und der vorherige Ausbau auf acht Permanentspuren ein Hohn, was nach Aussage von Prof. Follmann zudem den Dauerstau nicht beseitigt.


Wir GRÜNEN geben zu Bedenken, dass sich Lärm und Atemschadstoffe durch ein generelles Tempolimit sehr wohl wesentlich reduzieren lassen. Dies ist selbst dann der Fall, wenn der Schwerlastverkehr schon mit 80-100 km/h unterwegs ist. Hintergrund ist, dass bei 80 km/h am meisten Fahrzeuge einen Streckenabschnitt durchfahren können. Aber auch bei den Themen Lärmschutz, Luftqualität und Sicherheit können Tempolimits helfen. Schlussendlich können sie Kraftstoff, Ärger und Zeit sparen und damit Mensch und Umwelt schonen. Und für die Verkehrssicherheit ist ein Geschwindigkeitsdeckel auch gut, denn die meisten Unfälle werden durch überhöhte Geschwindigkeit und riskante Fahrmanöver verursacht. Wir GRÜNEN enthielten uns bei der Abstimmung zum Ursprungsantrag. Hier zum Anschauen: https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=vEku4hWrBhw

Verwandte Artikel