Rad-Schnellweg in den Ostkreis

Antrag: Neuer Schub für Radverkehr – Rad-Schnellweg in den Ostkreis

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen stellt einen Antrag in der Stadtverordnetetenversammlung: Neuer Schub für Radverkehr – Rad-Schnellweg in den Ostkreis

 Beschlussempfehlung:

Der Magistrat wird beauftragt, mit den zuständigen Stellen (u.a. Hessenmobil, Regionalverband FrankfurtRheinMain) Kontakt aufzunehmen, sein Interesse an einem Rad-Schnellweg in den Ostkreis zu bekunden. Dabei ist abzuklären, in welcher Weise Obertshausen bei der Trassenführung einer Rad-Schnellverbindung nach Seligenstadt berücksichtigt werden kann und sollte. Auch sind die Verteilung der Kosten und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

 Begründung:

Die Region braucht nicht nur einen Rad-Schnellweg von Darmstadt nach Frankfurt, sondern auch weitere Rad-Trassen. Im zweiten Halbjahr 2019 will die Verbandskammer des Regionalverbands eine Liste von wichtigen Vorhaben vorlegen und darüber befinden. Dabei werde der Regionalverband laut dem Ersten Beigeordneten des Regionalverbands FrankfurtRheinMain künftig Rad-Verbindungen nicht nur planen, sondern auch bauen. Alle 75 Kommunen des Regionalverbands stünden laut Rouven Kötter (SPD) hinter dieser Entscheidung. Rechtzeitig sollte die Stadt Obertshausen ihr Interesse an einer Radverbindung in den Ostkreis bekunden, um der hohen Nachfrage nach Radwegen gerecht zu werden.

Verwandte Artikel